Münsters Soccer-Halle verteidigt Deutschland-Titel

Rummenigges Fußballer-Paradies schneidet bei Umfrage wieder am besten ab

Münster – Von Deutschlands mehr als 150 Fußballhallen steht die beste weiterhin in Münster. Die Soccer-Halle Rummenigge an der Trauttmansdorffstraße hat ihren Titel verteidigt und vor München und Berlin den ersten Platz bei einer Leserumfrage 2006/2007 der Fußballfreizeitmagazine „Bolzen“ und „11 Freunde“ belegt. Als die Nachricht am Donnerstagabend (22. Februar) in Münster eintraf, starteten die Hallenchefs Michael Rummenigge und Arnd Schade mit ihren Kickergästen spontan eine Hallen-Party.

Die 20 besten Soccerhallen erhalten jetzt ein Zertifikat: „Besonders positiv“ und „zufriedene Kundschaft“. Der Boom der Soccer-Hallen in Deutschland ist ungebrochen. Der Soccer-Hallen-Guide verzeichnet mittlerweile bundesweit 162 überdachte Spielstätten. Tendenz: steigend. Die Hallen werden vielerorts von ehemaligen Bundesliga-Profis betrieben wie Michael Rummenigge.

Der ehemalige Bayern-München-Profi freut sich über den Erfolg, den seine Halle nach dem Vorjahr nun wiederholen konnte. Unter seinem Namen rollt der Ball seit November 2004 in der Soccer-Halle, die für knapp 1,5 Millionen Euro gegenüber dem Preußen-Stadion errichtet worden ist. „Von Bambini bis Ballack“ kickt man in Münster auf sechs Feldern in vier verschiedenen Größen. Theken-, Studenten- oder Betriebsmannschaften sind Stammkunden auf den Courts. Nach der Schlacht auf dem grünen Kunstrasen enden in der modernen Sportsbar auch oft Kindergeburtstagsfeiern mit Pizza & Co. „Wir haben in Münster beste Erfahrungen gemacht“, sagt Michael Rummenigge.

Bei der Umfrage war die Soccer-Halle in Münster bei der bundesweiten Umfrage der beiden Fachmagazine u. a. nach folgenden Kategorien bewertet worden: Spielfelder/Kunstrasen, Erreichbarkeit, Preis/Leistung, Gastronomie und Service/Personal. „Schon in vielen Hallen gezockt, aber Rummenigges ist die beste", schrieb einer der Teilnehmer.

Die Leserwahl zur besten Soccerhalle Deutschlands 2006/2007 im Überblick:

1. Soccer-Halle Rummenigge, Münster

2. Olympiapark SoccaFive, München

3. TSF Berlin-Marienfelde, Berlin

4. Cosmo Soccer, Düsseldorf

5. Soccerworld, Leipzig

6. Soccer Center, Mannheim

7. Soccerworld, Köln

8. Soccerarena, Dresden

9. Goal Fever, Essen

10. LaOla Fussballcenter, Mönchengladbach 

11. Soccer-Halle, Mülheim

12. Soccer in Hamburg, Hamburg

13.LaOla Fussballcenter, Dortmund

14. Fußballhalle, München

15. Fußball Center Pagelsdorf, Norderstedt

16. I.S.A., Kaarst

17. Sport- und Freizeitzentrum am Wiehen, Lübbecke-Nettelstedt

18. LaOla Fussballcenter, Erlangen

19. Planet Soccer, Duisburg

20. Cageball Football Center, Düsseldorf

23. Februar 2007

DIE BESTE SOCCER-HALLE der Bolzrepublik 2006

Bolzen, Frühjahr 2006

RUMMENIGGES WOHNZIMMER

"Hallenfussball in einer neuen Dimension" prangt es auf der ansehnlich gestalteten Homepage der Soccer-Halle Rummenigge in Münster. Neben den üblichen Angeboten wie "Action" und "Fun" werden dem ballverliebten Bolzer hier auch absolute Profi-Bedingungen für den anstehenden Kick zugesagt - ein leeres Versprechen? Von wegen! Münster hält für alle ehemaligen Wald- und Wiesenkicker ein wahres Schmuckkästchen parat. Die Stiftung Bolzen-Test verteilte durchweg Bestnoten für den Fußballtempel des ehemaligen Bayern-Profis Michael Rummenigge.

In dieser Halle scheint wirklich alles zu stimmen: Unsere User bewerteten vor allem die Erreichbarkeit (1,0) und den Service (1,3) mit wahren Fabelzensuren und hätten bei der Analyse der Plätze wohl gerne ein neues Notensystem kreiert. Für die deutschlandweit einmalige Platzvielfalt mit vier unterschiedlichen Courts gab es die Durchschnittsnote 1,1. Durch die variable Platzgröße finden in Münster auch kleinere Spielgruppen ihren Platz und können auf 15x10 Meter großen "Speedcourts" oder auf dem "Center Court" (mit sagenhaften 34x17 Metern) ihren fussballerischen Fähigkeiten freien Lauf lassen.

Besonders positiv wurde auch das Klima in der Halle bewertet, kein feuchter Hallenmuff und schon gar kein Zähneklappern vor dem ersten Match - die Temperaturen in der Halle sind stets ausgewogen und perfekt an die Bedürfnisse der Spieler angepasst (1,3). Vorbei also auch die Zeiten, in denen man sich vor dem Spiel unter der Dusche aufwärmen musste, obwohl diese Prozedur in Münster vermutlich großen Spaß bereiten würde. Die sanitären Anlagen in der Halle sind ohne Fehl und Tadel, hygienisch rein und aufgeräumt bringen sie den nächsten Topwert auf das Bewertungstableau: 1,4 im Mittelwert.

Ein weiteres Ergebnis unserer Umfrage: Das Kicken in der Halle muss gar nicht teuer sein. In Münster gibt es verschiedene Preismodelle mit Aktionen für alle Zielgruppen - und als "Die Studentenstadt schlechthin" darf natürlich der Studi-Rabatt nicht fehlen (1,4 in der Rubrik "Preis"). Vorbildlich auch sonst der Dienst am Kunden. Geschäftsführer Arnd Schade sagt: "Die Firmenphilosophie setzt voraus, dass der Spaß am Kick stets im Vordergrund steht - egal ob Bambini oder Ballack, ob Theken- oder Betriebsmannschaft, von den Kleinsten bis zu den Alten Herren, in Münster sind alle Konstellationen denkbar und herzlich willkommen."

Kein Zufall also, dass auch die Hallen-Atmosphäre ein "sehr gut" ergab, im Durchschnitt bewerteten die User das Miteinander aller Altersklassen und Nationalitäten mit 1,3. Besonders stolz ist man in Münster auf die frisch errichtete "hochmoderne und hoch technisierte Sportsbar", die laut Arnd Schade "ihresgleichen sucht". Hier können die Teams nach dem eigenen Kick den wahren Ballvirtuosen über die Schulter schauen und auf 1,06 Meter Plasma-Bildschirmen schon mal von der anstehenden Weltmeisterschaft träumen.

Alleine für das anstehende Großereignis lohnt es sich, in der Halle vorbeizuschauen; neben einer großen Eventfläche mit 15 Quadratmeter-Riesenleinwand wird es auch zahlreiche Aktionen und Turniere geben. Für schöne Stunden rund um König Fußball (man beachte auch die exzellente Gastronomie, Notenschnitt: 1,3) ist also bestens gesorgt.

Ein rundum gelungener Bolzen-Test in Münster, da wundert auch die niedrigste Bewertung im Testergebnis nicht weiter: Die Verfügbarkeit der Plätze wurde lediglich mit 1,5 bewertet. Die Ursache? Stetig steigende Besucherzahlen und die nicht zu bremsende Lust auf Fußball unterm Hallendach.

Text: Benjamin Pauly

Bolzen-Redaktion

© Copyright 2009 by Soccer GmbH Münster. All rights reserved.
impressum - sitemap - partner - jobs